Kryptos sicher speichern? Dann ist der Ledger die vermutlich beste Wahl. Hier gehts zum Leitfaden.Kryptos sicher speichern? Dann ist der Ledger die vermutlich beste Wahl. Hier gehts zum Leitfaden.

Bitte lies diesen Artikel in Ruhe durch. Es sind wichtige Schritte zu beachten die man nicht mal eben überfliegen sollte. Es geht schließlich um dein Geld bzw. um deine Coins.

1. Inhalt Ledger Nano S
1. Inhalt Ledger Nano S

Das Gerät

Der Inhalt der Ledger Verpackung besteht aus:

  • Recovery Sheet (Zettel für die 24 Wörter)
  • Ledger
  • Mini-USB-Kabel
  • Befestigungsband

Wichtig ist hierbei nur der Stick, das Kabel und natürlich das Recovery Sheet. Bitte achte bei Erhalt des Ledgers auf die Unversehrtheit der Verpackung. Es muss Folie um der Verpackung sein!

In der Pappverpackung findest du die drei Recovery-Sheets. Du hast Platz für die 24 Sicherheitswörter, welche du dir gleich in einer vorgegebenen Reihenfolge notieren musst. Auf Englisch steht übersetzt:

Eine Reihenfolge von 24 Wörtern wird dir auf dem Gerät angezeigt wenn du die Initialisierung / Installation startest. Versichere dich jedes Wort zu notieren. Diese Wörter sind dein einziges Backup deiner Coins.

Warum ist dieser Seed so wichtig? Nur mit dem Seed kann man die 24 Wörter wiederherstellen und nur mit dem Seed arbeitest du auf der Blockchain. Ist dein Seed abhandengekommen, sind die Coins zu dem Seed für immer verloren und könne nicht mehr wiederhergestellt werden.

Der eigentliche Ledger ist ein USB-Stick. Man kann hier jedoch keine Daten ablegen. Die 24 Sicherheitswörter ergeben einen Seed (Startwert). Dieser Seed wiederum ergibt diese 24 Wörter in der richtigen Reihenfolge. Der Ledger speichert nur den Seed.

Interagierst du auf einer Blockchain (kaufen / verkaufen / versenden) werden alle Aktionen gespeichert und können deinem Seed zugeordnet werden, ohne diesen einsehbar zu machen, da er kryptografisch verschlüsselt ist.

  • Ledger Nano S
  • EMPFEHLUNG
    Ledger Nano X
Ledger Nano S
EMPFEHLUNG
Ledger Nano X
59
Kabelgebundene Wallet
119
Drahtlos empfangen und senden
CC EAL5+ Zertifiziert
Zertifizierung
Anzahl Apps
Jeder Coin benötigt eine App auf dem Gerät. Der Speicher variiert.
bis zu 20bis zu 100
Anschluss
Beim Ledger S wird ein extra Kabel für die Nutzung mit Smartphone benötigt
Micro-USBUSB-C
Für diese Affiliate Links erhalten wir eine Provision. Dies geht nicht zu Lasten des Käufers.Hier kaufenHier kaufen
2. Es kann losgehen
2. Es kann losgehen

Den Ledger einrichten

Ab hier beginnt die eigentliche Einrichtung des Ledgers. Der Nano S Stick funktioniert nur unter Spannung. Er muss an einen PC oder ein Smartphone angeschlossen werden, um zu starten. Es gibt noch eine andere Variante des Sticks – den Ledger Nano X. Die Unterschiede der beiden Varianten wurden oben erläutert.

Für die Installation folgt ein Bild mit einer Beschreibung des aktuellen Installationsschritts. Zum Zeitpunkt des Schreibens sind die Schritte exakt so wie abgebildet. Haltet einen Stift bereit und das Recovery Sheet aus der Ledger Verpackung. Es ist immens wichtig diese Wörter korrekt aufzuschreiben. Die Wörter sind auf Englisch, die Bedeutung ist irrelevant und es kann daraus kein Satz gebildet werden. Es geht lediglich um die korrekte Reihenfolge der Wörter.

Nach dem Anschließen an eine Stromquelle (PC oder Smartphone) startet der Ledger und begrüßt dich. Die komplette Installation ist derzeit leider nur auf Englisch.

Um einen Schritt weiter zu kommen musst du die rechte Schultertaste drücken.

Das Gerät hat auf der Oberseite zwei Tasten:

  • linke Taste für Zahl runter oder einen Schritt zurück
  • rechte Taste für Zahl hoch oder einen Schritt weiter
  • beide Tasten zusammen bestätigen die Auswahl auf dem Display.

Der Ledger gibt dir einen Link zum Starten der Installation der PC-Software. Diese wird für den Schritt der Installation des Gerätes jedoch nicht benötigt. Später, wenn man Coins empfangen oder versenden möchte, wird die Software “Ledger Live” benötigt.

Du willst den Ledger zum ersten Mal einrichten und hast noch keinen Recovery Seed? Dann kannst du diesen Dialog auf dem Display bestätigen. Drücke hierzu beide Schultertasten gleichzeitig.

Hast du bereits einen Ledger eingerichtet und möchtest die 24 Recovery Wörter eingeben? Dann bist du hier richtig.

Weiter oben im Text steht, dass man 24 Wörter für die Wiederherstellung des Seeds benötigt unter dem deine Coins gespeichert sind. Hast du diese 24 Wörter, dann gib diese nachfolgend in der richtigen Reihenfolge ein.

Um die Sicherheit vor unbefugtem Zugriff zu gewährleisten, musst du einen Geräte-Pin eingeben. Diesen Pin kannst du dir aussuchen, sollte aber mindestens 4 Ziffern haben.

Reminder:

  • linke Taste für Zahl runter oder einen Schritt zurück
  • rechte Taste für Zahl hoch oder einen Schritt weiter

Es gibt zwei Symbole die zu beachten sind:

  • Backspace: Pfeil nach links mit einem X – bestätige dieses symbol mit beien Schultertasten und du löschst die letzte Zahl
  • Bestätigen: Kreis mit einem Haken – drücke beide Schultertasten um die Zahlenkombination zu bestätigen.

Hier musst du den eben ausgesuchten Pin erneut eingeben und bestätigen. Am besten schreibst du dir den Pin auf. Vergisst du den Pin zum entsperren des Ledgers, kommst du ebenfalls nicht an deine Coins und kannst keine Transaktionen tätigen. Ich habe es nicht getestet: Solltest du deinen Pin vergessen sollte es eine Funktion geben um den Ledger komplett zu leeren. Du musst dann den aufgeschriebenen Seed eingeben und den Menüpunkt aus Bild 5 wählen “Restore from Recovery Phrase”.

Reminder:

  • linke Taste für Zahl runter oder einen Schritt zurück
  • rechte Taste für Zahl hoch oder einen Schritt weiter

Es gibt zwei Symbole die zu beachten sind:

  • Backspace: Pfeil nach links mit einem X – bestätige dieses symbol mit beien Schultertasten und du löschst die letzte Zahl
  • Bestätigen: Kreis mit einem Haken – drücke beide Schultertasten um die Zahlenkombination zu bestätigen.

In diesem Schritt brauchst du das Recovery Sheet aus der Verpackung und einen Stift. Beginnend mit dem ersten Wort kommen nacheinander alle anderen die du jeweils bestätigen musst. Schreibe dir jedes Wort hinter die Zahlen des Recovery Sheets auf. Diese musst du später noch einmal in der richtigen Reihenfolge auswählen um sicher zu gehen, dass du den richtigen Recovery Seed notiert hast.

Notiere dir wie angezeigt die Wörter und bestätige jedes mit einem Klick auf beide Schultertasten des Ledgers.

Jetzt musst du die Reihenfolge der notierten 24 Wörter bestätigen.

Reminder:

  • linke Taste für navigation nach links
  • rechte Taste für navigation nach rechts
  • beide Tasten zum bestätigen

Wenn du ein falsches Wort der Reihenfolge auswählst, meckert der Ledger: “Recovery Wort stimmt nicht überein”. Du kannst dann einfach das richtige Wort auswählen und bestätigen.

Hast du allerdings einen Fehler beim Aufschreiben gemacht, musst du mit allem (Pin-Eingabe, Recovery Phrase) neu beginnen. Ziehe hierfür den Ledger vom Strom ab und beginne wieder bei Schritt 1.

Hast du allerdings alles richtig gemacht, folgen einige Hinweise auf dem Display:

  • Diese 24 Wörter sind dein einziges Backup
  • Lege sie an einen sicheren Ort
  • Teile die Wörter niemals mit jemandem

Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Recovery Seed zu speichern. Als Dauerlösung die das Sheet des Ledgers nicht geeignet.

Besser geeignet:

  • Es gibt Lösungen aus Edelstahl zum Stanzen oder gravieren
  • auf einem Offline PC / Laptop ein Textdokument erstellen und auf einem Sicherheits-USB-Stick speichern
  • auf einem Offline PC / Laptop ein Textdokumenterstellen und in eine passwortgeschützte Zip / Rar Datei packen.

 

Wenn du dieses Bild siehst wurde die Installation erfolgreich abgeschlossen. Noch kannst du jedoch keine Coins empfangen oder senden. Dafür benötigst du,wie weiter vorne erwähnt, die Software “Ledger Live”. Diese gibt es für  Windows PC, Apple IOS, Android Smartphones.

Die Software ausschließlich auf der Hersteller Webseite herunterladen unter https://www.ledger.com. Auch empfehlen wir den Ledger ausschließlich über den Online-Shop des Herstellers zu kaufen. Es waren zeitweise nicht mehr folierte Ledger-Verpackungen im Umlauf welche wahrscheinlich bereits eingerichtet waren. Hat man also seine Coins auf diesen Ledger gesendet, konnte jemand anderes die Coins transferieren und sind für dich für immer weg.

Ledger Nano X - The secure hardware wallet

3. Ledger Live
3. Ledger Live

Ledger-Live am PC einrichten

Um Mit dem Ledger Coins empfangen und senden zu können brauchst du die Ledger Live software. Wie oben im text erwähnt solltest du sicherheitshalber die Software nur von der Herstellerseite herunterladen. Nämlich hier:

Ledger Liver Desktop

Download

Hast du das erledigt und Ledger Live installiert kann es los gehen. Schließ den Ledger an den PC an und warte bis die Treiber installiert sind. Ledger Liver benötigt eine ständige Internetverbindung um auf die Blockchain zugreifen zu können und aktualisierungen im Hintergrund durchführen zu können (Preise, App-Updates etc.) Du kannst einen Teil er Installation auch am Smartphone erledigen – ist aber weitaus weniger konfortabel.

Nach der Installation gehst du links im Menüpunkt auf “Manager”. Dort siehst du dann das gezeigte Bild. Je Nach Betriebssystem (Mac / Windows) kann es anders aussehen. Entsperr den angeschlossenen Ledger mit einem klick auf beide Schultertasten. Ab jetzt musst du höchstwahrscheinlich ein Update deines Ledgers machen. Dies war bei der Dokumentation nicht der Fall, daher leider keine Bilder dazu. Folgendes passiert aber:

  • Neben “Manager” erscheint ein blauer Punkt
  • Dann erscheint oben rechts neben der Abbildung des Ledgers ein Blauer Button in dem “Update” steht
  • Es erfolgt eine Abrage ob du deinen Recovery Seed / deine 24 Recovery Wörter hast
  • Dies alles bestätigen da wir diese kürzlich erst notiert haben.
  • Es erfolgt dann das Update
  • In einigen Fällen startet der Ledger komplett neu und ihr Müsst das Gerät mit klick auf beide Schultertasten wieder entsperren.

Ist das erledigt geht es weiter mit Schritt zwei.

Hast du den Ledger mit den beiden Schultertasten entsperrt wird das Fenster im Ledger Live aktualisiert und du kannst im Bereich “Manager” die Apps hinzufügen. Jeder Coin hat seine eigene App um mit der korrekten Blockchain kommunizieren zu können. Daher musst du für jeden einzelnen Coin eine eigene App installieren. Ich habe mich auf die Bitcoin App beschränkt da der Prozess für jeden Coin gleich ist. Beachte, dass der Ledger Nano S maximal 20 Apps verwalten kann. 

Klicke zum installieren einer App auf “Install” und warte bis dies abgeschlossen ist.

Der Blaue Hinweisbalken erscheint und du kannst der App nun einen Account hinzufügen. Weiter oben siehst du den orangenen Balken der dir anzeigt, wieviel Speicherplatz du auf dem Ledger bereits verwendest. Klick auf “Manage Accounts” um das Fenster zu wechseln.

Oben rechts klickst du auf den blauen Button “Add Account” um einen Account hinzuzufügen. Im kleinen Popup-Fenster kannst du den Coin auswählen. Wähle hier den Coin aus für den du einen Account hinzufügen möchtest. Für jede App musst du jeweils einen seperaten Account hinzufügen.

Der Account wird der App auf dem Ledger hinzugefügt. Folge der Anweisung auf dem Bildschirm und bestätige auf dem Ledger wieder mit den beiden Schultertasten. Es öffnet sich automatisch die App zum Coin.

Leider komme ich jetzt um ein wenig Technik nicht herum:

Im Bitcoin-Protokoll gibt es mehrere Versionen.Die neueste ist “SegWit”, wobei diese auch unterschieden wird. Inwiefern?

  • SegWit Native
    • Adressen beginnen mit bc1…
    • günstigere Transaktionsgebühren
    • schnellere Transaktion
    • selten inkompatibilität zu manchen Börsen

       

  • SegWit (Nested)
    • Adressen beginnen mit 3…
    • minimal teuere Transaktionskosten
    • etwas langsamere Transaktion
    • selten inkompatibilität zu manchen Börsen

Es soll vorkommen, dass einige Börsen nicht auf SegWit-Adressen senden können oder von einer SegWit-Adresse empfangen können. Meldest du dich also an einer Börse an und möchtest Coins transferieren, kannst du anhand deiner Adresse erkennen um welches Protokoll es sich handelt. Der Ledger unterstützt das empfangen auf dem SegWit Protokoll zu 100%.

Wähle hier also native SegWit aus um kostengüntig und schneller Coins transferieren und empfangen zu können.

Mit einem klick auf den Text / die Beschriftung kannst du den Text ändern. Nicht nötig, aber bei mehreren Accounts vielleicht übersichtlicher.

 

Das soll es fürs erste auch gewesen sein. Du hast jetzt einen voll funktionsfähigen Ledger eingerichtet und kannst Coins empfangen und senden.

4. Empfangen
4. Empfangen

Her mit den Coins

Jetzt wo alles eingerichtet ist kannst du endlich deine Coins in Empfang nehmen und dein eigen nennen. Gehe dazu auf “Receive” links im Menü von Ledger Live. Wähle den Account zum Empfangen aus und klicke auf “continue”.

Auf dem Ledger erscheint eine Nachricht, dass du die Bitcoin-App öffnen sollst. Diese Nachricht kannst du mit den beiden Schultertasten bestätigen. Hast du die App noch geöffnet erscheint direkt das angezeigte Fenster. Angezeigt wird dir deine Empfängeradresse, deine “Kontonummer”. Auf dem Ledger wird dir diese Adresse zur Kontrolle angezeigt. Leider etwas unübersichtlich – du musst immer einen Teil der Adresse kontrollieren da das Display des Ledgers nur eine Zeile hat und die Adresse für das Display einfach zu lange ist. Kontrolliere unbedingt die Adresse. Einen Schritt in der Zeile weiter kommst du mit einem klick auf die rechte Schultertaste. Ist alles in Ordnung bestätigst du die Adresse auf dem Ledger mit beiden Schultertasten.

Anhand der angezeigten Adresse erkennst du, dass du eine “SegWit”-Adresse hast um so günstig und schnell wie möglich empfangen und senden zu können.

Wenn du vom Smartphone eine Transaktion ausführen möchtest und die Börse das Scannen eines QR-Codes unterstützt, dann kannst dir diesen mit klick auf “Show QR-Code” anzeigen lassen. Ansonsten kopiere dir die Wallet-Adresse in die Zwischenablage.

Schreibe die Wallet-Adresse nicht händisch ab: Passiert dir hierbei ein Fehler ist dein Geld bzw. sind deine Coins für immer weg.

Trage deine Wallet-Adresse in der Börse ein um dorthin die Coins zu transferieren.

 

Sobald die Transaktion ausgeführt wurde, kann unter dem Menüpunkt “Accounts – der Account der Empfängt” angezeigt werden.

Sofern die Transaktion vorgemerkt ist, erscheint dieses Bild. Vorgemerkt? Je nachdem welche Wallet der Sender verwendet, kann es sein, dass die Transaktion sofort in die Blockchain geschrieben wird. Die Blockchain kennt deine Adresse, da du diese im Schritt zuvor generiert und in die Blockchain geschrieben hast. Sehr oft ist das so, wenn du von einer Wallet (nicht einer Börse) zu einer anderen sendest. Es erscheint der kleine grüne Pfeil auf der linken Seite, jedoch mit einer kleinen Uhr darin. Das bedeutet, dass du Coins empfängst, aber die Transaktion noch bestätigt werden muss. Erst wenn die Minder die Transaktion bestätigt haben, kannst die Coins dein Eigen nennen und die Uhr in dem grünen Pfeil verschwindet. Weitere Details zur Transaktion findest du im Beitrag “Transaktion verstehen“.

Du möchtest aus der Bison App an deine Wallet senden? Dazu benötigst du für das Android Betriebssystem ein spezielles Kabel und für Apple Geräte zusätzlich diesen Adapter. Die mobile App von Ledger Live kannst du hier herunterladen.

Hast du die App installiert musst du einmal deinen Ledger anschließen und auf “ich habe bereits einen Recovery Seed” klicken. Jetzt kannst du deinen Ledger mit deinem Smartphone nutzen. Hast du mehrere Ledger eingerichtet und möchtest deine Accounts auf dem Smartphone einsehen, dann kannst du am PC auf “Settings – Accounts” klicken und dann rechts auf Export. Es werden dir eine Reihe von QR-Codes angezeigt, welche du mit deinem Handy aus der Ledger Live App scannen kannst. Gehe hierzu auf deinem Smartphone zu “Accounts” und klicke oben rechts auf das + um von Desktop zu importieren.

5. Senden
5. Senden

Zu Viele Coins?

Du möchtest jemanden deine Kryptowährung senden? Dann klickst du im Ledger-Live auf den Menüpunkt “Send” und es erscheint das Fenster mit all deinen Accounts. Klicke hier auf den Account, von dem du senden möchtest. Der Account muss natürlich Liquidität aufweisen – es müssen Coins vorhanden sein, sonst erscheint direkt eine Fehlermeldung. Achte jetzt schon auf die richtige Kryptowährung damit auch später kein Fehler passiert, ansonsten sind deine Coins unwiderruflich verloren. In der Zeile “Receiptment Address” trägst du die Empfängeradresse sein. 

Gerne kannst du die crypto-check.net Adresse als Test nutzen. Wir würden uns über eine kleine Spende freuen:

bc1q8kv3xt3pnl2mwpnh5ue7h7wsygsygq67tyawc9

Wenn du Coins zu einem Empfänger senden möchtest, muss dieser dir im Vorfeld seine Wallet Adresse geben. Eine Bitcoin-Adresse z.B. fängt meistens mit 3… oder bc1… an. 

Nutzt du die Ledger-Live-app auf deinem Smartphone, gibt es zusätzlich die Option die Adresse über einen QR-Code auszulesen.

Klicke auf Continue um fortzufahren. 

Ab hier musst du aufpassen, gerade wenn es die erste oder eine der ersten Transaktionen ist.

Trage bei “Amout” die Menge ein, die du versenden möchtest. In der hellen Leiste darüber steht dein Guthaben im ausgewählten Coin, so viel kannst du demnach maximal versenden. Gib die gewünschte Menge im linken Eingabefeld ein und Ledger rechnet dir den Betrag in deine ausgewählte Währung um. Du kannst es aber auch umgekehrt machen – trage den Betrag der ausgewählten Fiat-Währung ein und Ledger rechnet es wieder um.

Eine Transaktion kostet immer Gebühren. Und das ist auch gut so. Jedes Netzwerk hat eine Leistung zu erbringen. Jede Leistung soll profitabel sein damit man diese Leistung weiterhin anbieten kann. Daher die Transaktionsgebühren. Diese schwanken jedoch von Tag zu Tag, und das nicht unerheblich.

Die Gebühr bei Bitcoin wird in vB/sat berechnet: pro vB (virtual Byte) kostet es satoshis. Eine Transaktion im Bitcoin Netzwerk hat ungefähr eine Größe von 250vB. Lies dich hier bitte in den Beitrag “BTC Gebühren” ein, alles andere würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

Bei den “Network fees” kommt es darauf an, wie schnell du die Transaktion gesendet haben möchtest. Zahlst du mehr Gebühren gehts schneller, zahlst du weniger, dauert es länger. Im Bild stehen 150 sat per Byte. Das ist tatsächlich sehr viel und sollte so nicht ausgeführt werden, außer die Gebühren sind dir egal. Wähle hier im Auswahlmenü “Low” aus, wenn du die Transaktion nicht direkt ausgeführt haben möchtest. Die Gebühren in deiner Fiat-Währung wird dir unterhalb angezeigt.

Vorsicht mit der “Custom”-Auswahl bei den fees. Trägst du hier einen falschen Wert ein, zahlst du womöglich sehr hohe Gebühren oder deine Transaktion wird nie ausgeführt.

Sofern das für dich passt, wähle “Continue” und du kannst die Transaktion starten.

Schließe spätestens jetzt deinen Ledger-Stick an den PC an. Im Punkt “Summary” bekommst du nochmal eine Zusammenfassung wie viel du wovon an wen senden möchtest und was du bereit bist an Gebühr zu zahlen. Ist hier alles in Ordnung gehe einen Schritt weiter und folge den Anweisungen auf dem Stick:

  1. öffne die Bitcoin App auf dem Stick – beide Schultertasten zum Bestätigen / Ausführen
  2. kontrolliere noch einmal die Adresse, an die du senden möchtest. Beim Ledger Nano S musst du dich leider durch die Adresse klicken da das Display nur 16 Zeichen für die Adresse anzeigen kann. Hier musst du also zwei weitere male die rechte Schultertaste betätigen, um den Rest der Adresse angezeigt zu bekommen – leider etwas umständlich.
  3. Sobald auf dem Display “Approve” steht, kannst du die Transaktion durch Betätigen der beiden Schultertasten endgültig ausführen.

Herzlichen Glückwunsch, du hast eine Transaktion ausgeführt. In vielen Fällen ist die Transaktion beim Empfänger schon vorgemerkt. Jetzt heißt es warten bis die Transaktion bestätigt wurde. Wie das funktioniert werden wir an anderer Stelle erklären.

Eine Transaktion ist dir trotzdem zu teuer? Klickst du auf “Advanced Options” erscheint die Überschrift “Coin Control” unter der du die FiFo Methode wählen kannst. Das bedeutet, dass du erst ältere Coins versendest anstatt die kürzlich hinzugefügte. Dadurch sparst du ein bisschen Gebühren.

Es ist kein Trick bei den Gebühren 0 sat per Byte einzutragen. Hierbei wird deine Transaktion womöglich nie ausgeführt. Es sollte immer mindestens ein zweistelliger Wert dort stehen. Eine aktuelle Gebührenübersicht mit Transaktionsdauer findest du hier.

6. Tip, Trick und Wissen
6. Tip, Trick und Wissen

Das dürfte dich interessieren

Du möchtest von unterwegs den Wert deines Portfolios einsehen? Dazu benötigst du für das Android Betriebssystem ein spezielles Kabel und für Apple Geräte zusätzlich diesen Adapter. Die mobile App von Ledger Live kannst du hier herunterladen.

Hast du die App installiert musst du einmal deinen Ledger anschließen und auf “ich habe bereits einen Recovery Seed” klicken. Jetzt kannst du deinen Ledger mit deinem Smartphone nutzen. Hast du mehrere Ledger eingerichtet und möchtest deine Accounts auf dem Smartphone einsehen, dann kannst du am PC auf “Settings – Accounts” klicken und dann rechts auf Export. Es werden dir eine Reihe von QR-Codes angezeigt, welche du mit deinem Handy aus der Ledger Live App scannen kannst. Gehe hierzu auf deinem Smartphone zu “Accounts” und klicke oben rechts auf das + um von Desktop zu importieren.

In der Bison-App kann man leider zum Zeitpunkt des Schreibens keinen QR-Code Scannen. Du bist also gezwungen deinen Ledger an dein Smartphone anzuschließen. Beim Ledger Nano X ist das dank Bluetooth kein Problem. Beim Nano S benötigst du für das Android Betriebssystem ein spezielles Kabel und für Apple Geräte zusätzlich diesen Adapter. 

Schließe den Ledger Nano S per Kabel an dein Smartphone an und öffne die Ledger App. Dort wählst du unter “Accounts” jenen Account aus auf dem zu deine Coins empfangen möchtest. Sobald du auf “Receive” geklickt hast, öffnet sich ein Fenster wo dein Ledger angezeigt wird. Ab hier ist der Prozess der gleiche wie am PC.

Kopiere dir die Adresse deiner Wallet in die Zwischenablage und öffne die Bison-App. Ab hier kannst du der Anleitung im “Bison-App-Beitrag” ab Punkt 5 folgen.

Die Ledger Live App ist das Bindeglied zur Blockchain. Ledger Live merkt sich deine Walletadressen und speichert diese ab. Keinesfalls kennt das Programm deinen Seed.  Sobald du eine Transaktion ausführst, speichert das Programm alle Informationen rund um die Transaktion. Dazu gehört z.B.:

  • Datum, Uhrzeit
  • Wallet-Adressen
  • Menge der Coins
  • Preis zum Zeitpunkt des Sendens / Empfangens
  • Bestätigungen der Blockchain

Anhand dieser Daten kann das Programm auch die Veränderung deines Portfolios errechnen und anzeigen.

 

 

 

 

Ledger-Live hat manchmal ein Problem mit windows. Es kommt dann folgendes Fenster:

Ist dem so, dann musst du ein Update für Windows installieren. Der Link führt dich zur offiziellen Ledger-Seite wo das Problem beschrieben steht und die Lösung vorgeschlagen wird.

Es handelt sich um eine fehlende Bibliothek in c++. Mit einem Klick auf “Microsoft Visual C++ redistributable” lädst du das Update herunter und musst es nur noch installieren. Starte den PC neu und schließe den Ledger an den PC an. Problem sollte hiermit erledigt sein